25.07.2019

Viel Lärm um nichts?

Die Kleinen machen Krach, die Alten sind zu empfindlich – so das gängige Klischee. Wenn es um Kinderlärm geht, erhitzen sich die Gemüter gern einmal schnell.

Prinzipiell gilt der Grundsatz, dass Kinderlärm hinzunehmen ist und vom Umfeld toleriert werden muss. Kinderlärm ist eine Begleiterscheinung kindlichen Verhaltens und für die Entwicklung der Kleinen wichtig. Einem Baby kann man nicht verbieten zu schreien und auch die Trotzphasen von Kleinkindern sind nicht mit einmal schimpfen erledigt. Nachbarn müssen daher kleinere Störungen wie Poltern, Springen oder Stampfen aushalten.

Das ist allerdings kein Freifahrtschein, wie der BGH bereits 2017 feststellte. Auch bei Lärm, der von Kindern verursacht wird, gibt es Grenzen, die allerdings von den Umständen des Einzelfalls abhängen. So muss zum Beispiel die Art und Dauer des Lärms als auch das Alter und der Gesundheitszustand des Kindes berücksichtig werden. So kann von einem 9-Jährigen durchaus erwartet werden die Ruhezeiten einzuhalten. Bei einem kranken, quengelnden 5-Jährigen ist das schon etwas anderes. Und natürlich sind auch Eltern verpflichtet erzieherisch auf ihre Kinder einzuwirken, um Kinderlärm so gut es geht zu vermeiden.

Bevor Sie diesen Artikel jetzt aber zum Anlass nehmen und sich über den Lärm der Nachbarskinder beschweren, empfehlen wir Ihnen zunächst den direkten Kontakt zu suchen und freundlich um etwas Ruhe zu bitten. Vieles lässt sich in einem ruhigen Gespräch klären. Sollte dieser erfolglos sein, können Sie sich immer noch mit einem Lärmprotokoll an den Vermieter wenden.

27.05.2019

Büro geschlossen

Liebe Kunden, Mieter und Mitglieder,

in diesem Jahr orientieren wir uns an der Schule und führen den Brückentag nach Christi Himmelfahrt ein. Daher bleibt unser Büro vom 30.05.2019 – 31.05.2019 geschlossen.

Ab Montag, dem 03.06.2019, stehen wir Ihnen wieder gern zu den gewohnten Geschäftszeiten zur Verfügung.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

18.04.2019

Ostergrüße

Untern Baum im grünen Gras
sitzt ein kleiner Osterhas`!
Putzt den Bart und spitzt das Ohr,
Macht ein Männchen, guckt hervor.
Springt dann fort mit einem Satz
Und ein kleiner frecher Spatz
Schaut jetzt nach, was denn dort sei.
Und was ist´s? Ein Osterei!

Wir wünschen allen Mietern und Mitgliedern frohe Ostern!

14.12.2018

Wir machen zwischen den Jahren zu!

In diesem Jahr verlängern wir die Feiertage ein bisschen und hängen den ein oder anderen freien Tag dazwischen. Unser Büro bleibt daher vom 24.12.2018 bis 01.01.2019 geschlossen. Ab dem 02.01.2019 sind wir dann wieder zu den Ihnen bekannten Öffnungszeiten für Sie da.

In diesem Sinne wünschen wir eine frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

07.12.2018

Adventsnachmittag in den Fümmelsee-Terrassen

Die Gemeinnützige Wohnstätten eG Wolfenbüttel setzte am Donnerstag eine langjährige Tradition fort. Eine Adventsfeier für alle Mitglieder der Genossenschaft wurde in den Räumlichkeiten der Fümmelsee-Terrassen ausgerichtet. Erstmals durften Mitglieder aller Altersklassen an der Veranstaltung teilnehmen. Vorstandsassistentin Ricarda Pilz hatte den Nachmittag organisiert und führte mit Kollegin Marion Segger durch das Programm.

Für die Mitglieder gab es Kaffee und Kuchen und beim Rätseln und Knobbeln konnten tolle Preise gewonnen werden. Höhepunkt des Nachmittags war der Auftritt des Singkreises Wolfenbüttel, der mit einer bunten Mischung internationaler Weihnachtslieder die Anwesenden begeisterte.

Zu den zufriedenen Gästen gehörte auch Vorstandsmitglied Rosemarie Taranczewski. Sie nutzte die Gelegenheit, mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ganz unverfänglich ins Gespräch zu kommen.

„Die glücklichen Gewinner des Rätselspiels“