18.09.2019

Bitte Termin vereinbaren

Unsere Mitarbeiter möchten sich gern für Sie Zeit nehmen – ganz besonders natürlich, wenn Sie persönlich bei uns vorbeischauen. Damit das auch klappt, sollten Sie unbedingt vorher kurz durchrufen und/oder einen Termin vereinbaren.

Leider kommt es immer wieder vor, dass einzelne Mieter enttäuscht sind, wenn sie den zuständigen Mitarbeiter in unserer Geschäftsstelle nicht antreffen. Vor allem unsere Kollegen aus der Vermietung und Technik sind häufig im Außeneinsatz unterwegs, um beispielsweise Wohnungsbesichtigungen durchzuführen oder Baustellen in Augenschein zu nehmen. Wer lange warten oder sogar unverrichteter Dinge wieder gehen muss, ist verständlicherweise verärgert.

Daher unsere Bitte an Sie: Rufen Sie den jeweiligen Ansprechpartner vorher an und vereinbaren Sie einen Termin. So können Sie sicher sein, dass er oder sie auf jeden Fall zur Stelle ist und Ihnen bestmöglich weiterhilft. Und wer weiß, vielleicht lässt sich Ihr Anliegen ja auch bereits bei einem Telefonat klären.

Die Telefonnummern unserer Mitarbeiter sowie ihren jeweiligen Aufgabenbereich finden Sie auf unserer Homepage unter der Rubrik „Kontakte“. Wer lieber per E-Mail mit uns in Kontakt treten möchte, findet dort auch die entsprechenden Emailadressen.

25.07.2019

Viel Lärm um nichts?

Die Kleinen machen Krach, die Alten sind zu empfindlich – so das gängige Klischee. Wenn es um Kinderlärm geht, erhitzen sich die Gemüter gern einmal schnell.

Prinzipiell gilt der Grundsatz, dass Kinderlärm hinzunehmen ist und vom Umfeld toleriert werden muss. Kinderlärm ist eine Begleiterscheinung kindlichen Verhaltens und für die Entwicklung der Kleinen wichtig. Einem Baby kann man nicht verbieten zu schreien und auch die Trotzphasen von Kleinkindern sind nicht mit einmal schimpfen erledigt. Nachbarn müssen daher kleinere Störungen wie Poltern, Springen oder Stampfen aushalten.

Das ist allerdings kein Freifahrtschein, wie der BGH bereits 2017 feststellte. Auch bei Lärm, der von Kindern verursacht wird, gibt es Grenzen, die allerdings von den Umständen des Einzelfalls abhängen. So muss zum Beispiel die Art und Dauer des Lärms als auch das Alter und der Gesundheitszustand des Kindes berücksichtig werden. So kann von einem 9-Jährigen durchaus erwartet werden die Ruhezeiten einzuhalten. Bei einem kranken, quengelnden 5-Jährigen ist das schon etwas anderes. Und natürlich sind auch Eltern verpflichtet erzieherisch auf ihre Kinder einzuwirken, um Kinderlärm so gut es geht zu vermeiden.

Bevor Sie diesen Artikel jetzt aber zum Anlass nehmen und sich über den Lärm der Nachbarskinder beschweren, empfehlen wir Ihnen zunächst den direkten Kontakt zu suchen und freundlich um etwas Ruhe zu bitten. Vieles lässt sich in einem ruhigen Gespräch klären. Sollte dieser erfolglos sein, können Sie sich immer noch mit einem Lärmprotokoll an den Vermieter wenden.

27.05.2019

Büro geschlossen

Liebe Kunden, Mieter und Mitglieder,

in diesem Jahr orientieren wir uns an der Schule und führen den Brückentag nach Christi Himmelfahrt ein. Daher bleibt unser Büro vom 30.05.2019 – 31.05.2019 geschlossen.

Ab Montag, dem 03.06.2019, stehen wir Ihnen wieder gern zu den gewohnten Geschäftszeiten zur Verfügung.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

18.04.2019

Ostergrüße

Untern Baum im grünen Gras
sitzt ein kleiner Osterhas`!
Putzt den Bart und spitzt das Ohr,
Macht ein Männchen, guckt hervor.
Springt dann fort mit einem Satz
Und ein kleiner frecher Spatz
Schaut jetzt nach, was denn dort sei.
Und was ist´s? Ein Osterei!

Wir wünschen allen Mietern und Mitgliedern frohe Ostern!

14.12.2018

Wir machen zwischen den Jahren zu!

In diesem Jahr verlängern wir die Feiertage ein bisschen und hängen den ein oder anderen freien Tag dazwischen. Unser Büro bleibt daher vom 24.12.2018 bis 01.01.2019 geschlossen. Ab dem 02.01.2019 sind wir dann wieder zu den Ihnen bekannten Öffnungszeiten für Sie da.

In diesem Sinne wünschen wir eine frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!