10.01.2022

Vorsicht Trickbetrug – falsche Handwerker

Vermehrt ist der Presse und den regionalen Nachrichten zu entnehmen, dass falsche Handwerker bei älteren Mietern unter dem Vorwand einen Rohrbruch, Elektrogeräte oder Rauchwarnmelder zu überprüfen, in die Wohnung gelangen wollen.

Wir möchten Sie daher darauf hinweisen, dass sich die Handwerksfirmen, mit denen wir ausschließlich zusammenarbeiten, mit Ihnen telefonisch in Verbindung setzen, um vorher einen Termin zu vereinbaren, beziehungsweise sich im Vorfeld bei Ihnen ankündigen.

Haben Sie uns, als Ihren Vermieter, keinen Schaden oder eine Reparaturnotwendigkeit gemeldet, sollten Sie keinesfalls eine sich als Handwerker ausgebende Person in Ihre Wohnung lassen.

Sollten Sie sich einmal nicht sicher sein, ob die Handwerker, die dort soeben vor Ihrer Wohnungstür stehen, die Arbeiten in Ihrer Wohnung ausführen dürfen, kontaktieren Sie uns unter 05331-95900 oder lassen sich den von uns ausgestellten Auftrag von dem Handwerker entsprechend vorzeigen.

Hier ein paar Merkregeln noch einmal zusammengefasst:

    – Nur angemeldete Personen in die Wohnung lassen.
    – Niemanden voreilig in die Wohnung lassen, holen Sie sich telefonische Auskünfte bei uns als Vermieter oder der Handwerksfirma ein. Andernfalls ziehen Sie einen Nachbarn hinzu.
    – Keine Haustür-Geschäfte, keine Unterschriften, nicht unter Druck setzen lassen
    – Achten Sie auf „Dienstkleidung“: Viele Mitarbeiter der Firmen, mit denen wir zusammenarbeiten, tragen entsprechende Kleidung, die Aufschluss über die Firma gibt.
26.10.2021

Winterzeit ist Einbruchszeit

Mit dem Beginn der Winterzeit und den länger werdenden Nächten haben auch Einbrecher wieder Hochkonjunktur, denn gerade zu dieser Zeit können sie ungestört und entspannt ans Werk gehen. Sie nutzen die Zeitumstellung und die frühe Dunkelheit in den Abendstunden aus, um auf Beutezug zu gehen. Rund um Weihnachten sind die Aussichten Bares zu finden besonders gut, denn viele haben Bargeld für Geschenke oder Geldgeschenke zu Hause.

Ein Großteil der Wohnungseinbrüche findet in den Nachmittags- und frühen Abendstunden statt. Die Polizei allein kann Einbrüche nicht gänzlich verhindern. Deswegen empfiehlt es sich selbst Sicherungsmaßnahmen zu treffen, denn viele Einbrüche können durch richtiges Verhalten und die richtige Sicherungstechnik verhindert werden. Präventionsmaßnahmen, die Einbrecher vor Herausforderungen stellen und gar bis hin zur Kapitulation bringen, sollen helfen: Automatische Lichteinschaltung bei Bewegung, Bellen eines Hundes oder Spielen von Musik. Jedoch sollten die Lichter innerhalb der Wohnung bei Abwesenheit nicht mit einer Zeitschaltuhr gesteuert werden, denn auch den Einbrechern fällt bei eingehender Beobachtung schnell auf, dass immer zur selben Zeit das Licht in der Küche oder im Wohnzimmer eingeschaltet wird.

Nachstehend erhalten Sie ein paar hilfreiche Tipps, die Sie davor schützen sollen, Opfer eines Einbruches zu werden.

Vermeiden Sie jegliche Hinweise auf Ihre Abwesenheit!

  • Hinterlassen Sie auf Ihrem Anrufbeantworter keine Kommentare zu Ihrer Abwesenheit oder gar Dauer Ihres Urlaubs. Auch ein Facebook-Eintrag sollte lieber bis nach der Heimkehr warten oder zumindest nicht öffentlich einsehbar sein.
  • Bitten Sie Nachbarn oder Verwandte Ihre Rollläden und Jalousien gelegentlich zu bewegen. Ständig geschlossene Rollläden sind ein klares Anzeichen für Abwesenheit.
  • Mit Zeitschaltuhren, die an Lampen angeschlossen und auf unterschiedliche Zeiten programmiert wurden, kann man prima den Eindruck erwecken, dass jemand zu Hause ist.
  • Ein Überquellen des Briefkastens sollte auf jeden Fall vermieden werden. Bestellen Sie die Zeitung für die Zeit Ihres Urlaubs am besten ab und lassen Sie den Briefkasten von Verwandten oder Freunden regelmäßig leeren.
  • Egal ob Sie nur kurz Zigaretten holen oder für mehrere Wochen verreisen: Schließen Sie Ihre Wohnungstür immer ab, anstatt sie nur ins Schloss fallen zu lassen.

Bringen Sie Wertgegenstände während Ihrer Abwesenheit sicher unter!

Für den Fall, dass sich trotz aller Vorsichtsmaßnahmen doch Einbrecher Zutritt zu Ihrer Wohnung verschaffen, sollten Sie vor dem Verlassen der Wohnung Wertgegenstände, wichtige Dokumente und Bargeld an einen sicheren Ort bringen, der für Einbrecher nicht leicht ersichtlich ist. Lassen Sie vor allem Bargeld nie irgendwo offensichtlich rumliegen.

19.08.2021

Aus Alt mach Neu

Jedes Jahr wird eine Menge Geld in unseren Wohnungsbestand und daraus resultierend auch in die Wärmedämmung von Fassaden investiert. In der ersten Juli-Woche dieses Jahres begannen die Dachdecker das Dach der Alte Dorfstraße 6/8 neu einzudecken. Seit dem 15. Juli sind jedoch die Arbeiten der Dachdecker eingestellt worden, da aufgrund des Fundes von Spatzennestern im Dachstuhl dem Naturschutz entsprechend Folge zu leisten ist. Die Maler hingegen konnten in der ersten Augustwoche vorbereitenden Maßnahmen für die Dämmung der Fassade treffen. Abschließend soll die Fassade verputzt und gestrichen werden.
Nachstehend erhalten Sie einen Eindruck der Baumaßnahme.

30.04.2021

Büro geschlossen

Liebe Kunden, Mieter und Mitglieder,

in diesem Jahr orientieren wir uns an der Schule und führen den Brückentag nach Christi Himmelfahrt ein. Daher bleibt unser Büro am 13. und 14. Mai 2021 geschlossen.

Ab Montag, dem 17.05.2021, stehen wir Ihnen wieder gern zu den gewohnten Geschäftszeiten zur Verfügung.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

10.03.2021

Dienstjubiläen

Am 01. Februar 1996 war der erste Arbeitstag von Markus Tronke. Seither ist er im Regiebetrieb tätig und ihm obliegt die Organisation des Tagesablaufes innerhalb des Regiebetriebes. Nunmehr ist er seit 25 Jahren bei uns angestellt.

Unser Mitarbeiter Lars Jander begann am 16. Februar 2011 seine Arbeit in der Gemeinnützige Wohnstätten eG. Herr Jander ist in unserem Hause seit 10 Jahren für jegliche Anliegen rund um die Vermietung zuständig. Erstellung von Mietverträgen, Bearbeitung von Mieteranliegen und die Durchführung von Besichtigungen zählen zu seinen Aufgaben.

Am 01. März 2021 zelebrierte unser Mitarbeiter des Regiebetriebes Maik Weise sein 20-jähriges Dienstjubiläum bei der Gemeinnützige Wohnstätten eG. Er übernimmt beispielsweise die Maurerarbeiten im Zuge einer Wohnungsmodernisierung.

Allen wünschen wir viel Glück, Gesundheit und Erfolg!